Zum Hauptinhalt springen

SBB-Spitze der Ära Weibel weg

BlumenthalIn der SBB-Konzernleitung kommt es erneut zu einem Wechsel: Paul Blumenthal, der Leiter des SBB-Personenverkehrs, tritt auf Ende September zurück. Nach seiner Genesung von einer Tumorerkrankung will er als selbstständiger Unternehmer arbeiten. Blumenthal musste sich im Februar einer Operation unterziehen, bei der ihm ein gutartiger Tumor entfernt wurde. Seither leitete sein Stellvertreter Vincent Ducrot die Division Personenverkehr. Ducrot werde den Personenverkehr interimistisch weiterführen, teilten die SBB gestern mit. Eine Nachfolge suchen die SBB sowohl intern wie auch extern. Mit dem Gang in die unternehmerische Selbstständigkeit erfülle er sich einen alten Wunsch, lässt sich Blumenthal zitieren. Er werde als Berater im Bahn- und Verkehrswesen, Tourismus und Marketing tätig sein. Dabei werde er auch Mandate der SBB übernehmen. Blumenthal war während zehn Jahren Leiter des Personenverkehrs und Mitglied der Konzernleitung. Höhepunkte in dieser Zeit seien die Einführung der Bahn 2000 und die Integration des neuen Lötschberg- Tunnels in den Fahrplan gewesen, schreibt die SBB. Die SBB bedauerten Blumenthals Rücktritt. Nach dem Abgang Blumenthals sitzt kein Mitglied mehr aus der Ära des früheren SBB-Chefs Benedikt Weibel in der siebenköpfigen Konzernleitung. Seit Andreas Meyers Antritt im Januar 2007 kam es zu fünf Wechseln. (sda)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch