Zum Hauptinhalt springen

Reiche Zuger – arme Walliser

Einkommensstudie Einkommen und Vermögen sind in der Schweiz regional sehr unterschiedlich verteilt. Auch wachsen sie unterschiedlich stark. Dies geht aus einer gestern veröffentlichten Studie der eidgenössischen Steuerverwaltung hervor. Die Studie analysiert die Einkommens- und Vermögenssteuerdaten 2003 sowie deren Veränderung seit 1995/96 in der Schweiz. Demnach verfügten 2003 die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung über 73 Prozent des Gesamtvermögens.42630 Franken EinkommenSchweizweit sind die Durchschnittsvermögen 1997 bis 2003 jährlich mit 2,31 Prozent stärker gewachsen als die Einkommen mit 1,85 Prozent. Das Durchschnittseinkommen lag in der Schweiz im Jahr 2003 bei 42630 Franken. In ZG war dieser Schnitt am höchsten mit 59412 Franken, gefolgt von NW, GE, SZ und ZH. Das niedrigste Durchschnittseinkommen von 31839 Franken wurde für den Kanton VS gemessen. Einkommensschwach waren auch die Kantone GR, JU und UR. Grob eingeteilt sind die Einkommen im Mittelland, zwischen Nordwestschweiz und Genfersee, höher als im Jura, der Voralpen- und Alpenregion sowie im Tessin. Allerdings gibt es dort Inseln mit hohen Einkommen, vor allem die touristischen Hochburgen. In den meisten Westschweizer und Tessiner Gemeinden wuchsen 1997–2003 die Einkommen überdurchschnittlich stark. Dagegen entwickelten sie sich vom Jura bis Graubünden sowie in der Nordostschweiz unterdurchschnittlich. Schweizweit ging der Anteil der niedrigen Einkommen 1996–2006 zurück. BS ist der einzige Kanton mit einer deutlichen Zunahme. 227366 Franken Vermögen Das Durchschnittsvermögen belief sich 2003 gesamtschweizerisch auf 227 366 Franken. Das höchste Durchschnittsvermögen wurde für den Kanton NW gemessen (537182 Franken), gefolgt von ZG, SZ und ZH. Das tiefste Durchschnittsvermögen gab es im Kanton VS (104 702 Franken). Unter 130000 Franken lag es auch in den Kantonen JU, SO und FR. Überdurchschnittlich gewachsen sind die Vermögen 1997 bis 2003 in SZ, AI und NW. Bei 8 Kantonen hat das Durchschnittsvermögen abgenommen, besonders deutlich in OW. Über die ganze Schweiz betrachtet beträgt der Anteil der Vermögensmillionäre im Jahr 2003 3,7 Prozent. Die höchste «Millionärsdichte» findet sich in ZG, NW und ZH. Wenig Millionäre gibt es in JU, VS, FR, SO, UR, TI, OW und NE . (sda)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch