Zum Hauptinhalt springen

Aussprache verlangt

In der SVP brodelt es weiter: Die Geschäftsleitung (GL) der Thurgauer SVP «ist enttäuscht, wie Herr Blocher über die SVP Thurgau hergezogen ist». Sie hat deshalb Blocher und SVP-Präsident Toni Brunner zu einer Aussprache eingeladen. Kurz vor der Abstimmung über die Personenfreizügigkeit hatte SVP-Vizepräsident Blocher anlässlich eines Vortrags in Frauenfeld die Thurgauer SVP als «faules Nest» bezeichnet. (sda)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch