Zum Hauptinhalt springen

«Objektivere Aufklärung»

«Druck auf Impfkritiker wächst»,«Bund» vom 13. Februar 2009 Das Bild des Kindes am Krankheitshöhepunkt der Masern kann eine unerfahrene Mutter im Umgang mit Kinderkrankheiten erschrecken; der Artikel selber spricht auch für die Impfung.Die Mutter wird sofort vom Obligatorium der Masernimpfung überzeugt sein. Am Schluss stehen Fakten über Masernfälle seit 2006, allfällige Komplikationen und mögliche Todesfälle. Eine Gegenüberstellung der Impfkomplikationen mit Fakten wie ungenügende Immunität, mehrmaliges Auftreten von Masern in abgeschwächter Form, Ausbrechen der Masern im Erwachsenenalter mit schwerem Verlauf, Hirnhautentzündung mit Dauerschädigung des Gehirns, Todesfälle nach Masernimpfung, wäre eine objektivere und ehrlichere Aufklärung. Ilse VögeliGrosshöchstetten>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch