Zum Hauptinhalt springen

Monetarisierte Schulleistung

«Boni für gute Noten sind ein Unsinn», Interview mit Pädagoge Etienne Bütikofer vom 25. MärzMan kann Herrn Etienne Bütikofer nur beipflichten! Schulkinder sind normalerweise neugierig und lernen gerne. In höheren Klassen kommt das Bestreben dazu, sich umfassend auf die Erlernung eines Berufes vorzubereiten. Nun soll der Ansporn zu guten Leistungen «monetarisiert» werden. Neben dem Klamotten- und dem Klamottenmarken-Stress kommt noch der Run aufs Geld dazu. Die Eltern werden sich sehr freuen, wenn ihre Sprösslinge für etwaige Handreichungen im Haushalt auch noch auf einmal auf die Idee kommen, Rechnung zu stellen . . .Dieser Gratifikationen-Vorschlag motiviert die Kinder bestens, um nach dem Eintritt ins Erwachsenenalter noch etwas für die Gesellschaft zu tun (Freiwilligenarbeit, Vereine, und so weiter), ohne dass die Kasse klingelt – was für ein Humbug!Max GrecoBern>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch