Zum Hauptinhalt springen

«Künstlerkollektive haben oft viel erreicht»

«Die Progr-Finanzierung ist ein wahres Kunststück»Leserbrief im «Bund» vom 7. JanuarWenn das genannte «Künstlerkollektiv» die Finanzierung nachweislich zustande gebracht hat, dann bedeutet das doch, dass die Künstler über die eigenen Mittel hinaus sehr grosse Summen von Dritten erhalten haben, welche diesen Künstlern offensichtlich voll vertrauen. Künstlerkollektive haben nicht nur in der Kunstgeschichte, sondern in der gesamten Kultur- und Wirtschaftsgeschichte oft Gewaltiges erreicht; man denke nur an die heute noch in Kunst und Ökonomie des deutschsprachigen Raumes wirksamen Folgen der «Künstlergruppe Brücke» in Dresden und Berlin von 1905 bis 1913.Wolfgang Henze, Wichtrach>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch