Zum Hauptinhalt springen

Küng zum Papst küren?

«Der Vatikan braucht einen Obama»,«Bund» vom 10. Februar 2009Als Katholik aus rein kulturellen und familiären Gründen bringt mich dieser Papst wieder einmal mit voller Wucht auf die verhasste Anklagebank der scheinbar wider alles bessere Wissen und Gewissen in der Kirche Verharrenden. Leute wie Hans Küng, ein überzeugter Christ und Theologe, liessen uns immer wieder hoffen, dass es auch dieser Kirche gelingen könnte, das kulturell kostbare christliche Gedankengut in eine zeitgerechte Form zu bringen und es weiterzutransportieren, ohne das Kind mit dem Bad auszuschütten. Natürlich wurde ihm von der offiziellen Kirche die Lehrerlaubnis als Theologie-Professor an der Tübinger Universität entzogen, hatte er doch (...) an der Unfehlbarkeit der Päpste gezweifelt. Dank seiner Weltoffenheit und ethischen Klarsicht hat er in seinen hervorragenden Büchern zu Christentum, Judentum und Islam in eindrücklicher Weise den Beweis erbracht, dass auch ein religiöses Weltbild die kostbarste moderne Errungenschaft – die Menschenrechte – integrieren kann und muss.Schon zu Zeiten von Karol Woytilas war es nicht einfach, immer wegzuschauen und zu kuschen bei dem eisigen, konservativen Wind, der wieder ging. Sogar Woytila gingen aber diese Ecônisten zu weit. Die von ihm ausgesprochene Exkommunikation, wenn auch eigentümlich mittelalterlich anmutend, schien zumindest ein Signal in die richtige Richtung. Wie ein Donnerschlag muss uns deshalb die Annullierung durch einen Joseph Ratzinger treffen. Vor einiger Zeit waren es Äusserungen, die in alarmierender Weise von mangelndem Respekt gegenüber dem Islam zeugten, und jetzt das (...). Wäre man naiv gewesen, hätte man ja anfänglich noch denken können, es handle sich um unbedachte Äusserungen eines Ignoranten. Dass stattdessen ein erzkonservatives katholisches Establishment systematisch daran arbeitet, die Errungenschaften des 2.Vatikanischen Konzils (...) rückgängig zu machen, beginnt sich leider immer mehr zu erhärten.Yes we can: Statt jetzt einfach scharenweise aus dieser Kirche auszutreten, sollten wir nicht besser Hans Küng zum Gegenpapst küren und dem von ihm skizzierten, hoffnungsvollen Weg in die Zukunft eine Chance geben?Reto ZanoniBern>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch