Zum Hauptinhalt springen

«Einen Ruck braucht das Land»

Wenn jedes demokratische Land die Regierung hat, die es verdient, in welchem Land leben wir? Es ist ein Land, in welchem Eltern jahrelang um die Ablösung einer unfähigen Lehrkraft ringen müssen, die Schulleiterin (jedes Jahr und mitten im Semester) zwecks Entwicklungshilfe sechs Wochen Urlaub nimmt und Geografie-Stoff aus den 70er-Jahren unterrichtet wird (Indien: 586 Mio. Einwohner); die Schulkommission schaut zu. Es ist ein Land, in dem junge Leute nicht mehr Ingenieure und Handwerker werden wollen (und bei steigender Kriminalität auch keine Polizisten). Dessen Spitzenleute seine nationale Fluggesellschaft ruinierten. Dessen grösste Bank taumelt. In dessen 10 grössten Firmen 12 der 19 Spitzenpositionen mit Ausländern besetzt sind. In dessen Nationalmannschaft Spieler mit exotischen Namen die Tore schiessen. Über dessen offene Drogenszene die ganze Welt staunte und über dessen Tierschutzgesetz heute gelacht wird. Seine Bürger sind die Besten, von jedem Elend der Welt tief betroffen, satt und nett, gut und tolerant. Einen Ruck braucht das Land! Diagnose: dekadenzgefährdet. Es heisst: Haben Karpfen im Teich das Sagen, werden Hechte ausgeladen. (Damit sich Karpfen mehr bewegen müssen und nicht nach Schlamm schmecken, lassen Fischzüchter Hechte in den Teich ein.)Ladislav Dolecek,Burgistein>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch