Zum Hauptinhalt springen

Hansy von Krauss gestorben

Uettligen Sie war eine der letzten Operettendiven am Berner Stadttheater. Zwischen 1939 und 1956, als am Stadttheater noch zehn bis zwölf Premieren und über hundert Operettenvorstellungen pro Saison auf dem Programm standen, erlebte sie ihre künstlerische Blütezeit. Nun ist Hansy von Krauss im Alter von 95 Jahren von den Altersbeschwerden erlöst worden. Sie starb im Altersheim in Uettligen, wo sie vor einem Jahr eingezogen war.Hansy von Krauss war am 6.März 1913 in Wien als Tochter des Kammersängers und Regisseurs Hans Duhan zur Welt gekommen. Sie besuchte Ballettunterricht und genoss Gesangsstunden – Franz Lehár persönlich hatte ihr empfohlen, ihre Stimme ausbilden zu lassen und Operettensängerin zu werden. Nach diversen Engagements kam sie 1939 via München nach Bern. Auch später lagen ihr die Lehár-Rollen besonders am Herzen; doch sie übernahm auch Opernrollen, sang in Ur- und Erstaufführungen. Ein Höhepunkt war ein Auftritt im Casino, wo sie unter der Leitung von Léhar einen Arien- und Liederabend gab. Für ihre besondere Gabe, aus Klischeefiguren Menschen zu formen, wurde Hansy von Krauss vom Theater- und Konzertpublikum geliebt. (mks)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch