Eva Früh Langraf gestorben

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zürich Die Zürcher Schauspielerin Eva Früh Langraf ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Die Witwe des Regisseurs Kurt Früh und Mutter der Regisseurin Katja Früh und der Schauspielerin Jessica Früh sei am 11. März «in den Armen ihrer Töchter friedlich eingeschlafen», teilte die Familie mit. Die gebürtige Wienerin Eva Langraf liess sich in Zürich am Bühnenstudio ausbilden. Ab 1939 hatte sie zahlreiche Auftritte unter anderem am Zürcher Schauspielhaus, dem Stadttheater Chur und dem Städtebundtheater Biel-Solothurn. Ihr Filmdebüt gab sie 1940 mit «Fräulein Huser» neben Emil Hegetschweiler. Fast zwanzig Jahre später folgte «Café Odeon», wiederum mit Emil Hegetschweiler und unter der Regie ihres Gatten Kurt Früh. Nach der Geburt der Töchter Mitte der 50er-Jahre widmete sich die Schauspielerin hauptsächlich der Familie und trat nur noch gelegentlich auf Bühnen und in Filmen auf, so in «Finden Sie, dass Constanze sich richtig verhält?» (1962) an der Seite von Lili Palmer, «Die Fabrikanten» (1973) mit Walo Lüönd oder in «Klassezämekunft» (1988) neben Anne-Marie Blanc und Stephanie Glaser. (sda)>

Erstellt: 21.03.2009, 01:16 Uhr

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Kleine weisse Wunder

Mamablog Soll man schreckliche Kinderwünsche erfüllen?