Zum Hauptinhalt springen

Verletzte in Post

Im Betriebsbereich der Poststelle Uetendorf ist gestern Morgen eine Lache einer ätzenden Flüssigkeit entdeckt worden. Wie die Kantonspolizei mitteilte, handelte es sich um das Bleichmittel Wasserstoffperoxid. Die Frau, welche die Flüssigkeit aufputzen wollte, bekam Kopfschmerzen und die Hände brannten. Sie und zwei Postmitarbeiter mit leichten Verletzungen wurden kurzzeitig ins Spital gebracht. Das Postgebäude wurde geräumt und bis elf Uhr abgesperrt. Die Öl- und Chemiewehr konnte die Flüssigkeit neutralisieren. Sie war aus einem in Uetendorf aufgegebenen Paket ausgelaufen. Es konnte im Paketzentrum Härkingen sichergestellt werden. (pd)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch