Zum Hauptinhalt springen

Bund unterstützt Stadt Burgdorf

BurgdorfDie Stadt Burgdorf wurde mit dem Projekt der Quartierentwicklung Gyrischachen ins Förderprogramm «Projets urbain» des Bundes aufgenommen, wie sie gestern mitteilte. Mit diesem Programm unterstützt der Bund kleinere und mittelgrosse Städte bei der Quartierentwicklung. Im «Gyrischachen» im Naherholungsgebiet der Emme leben 2220 Personen – rund 15 Prozent der Einwohner Burgdorfs. Mit einem Viertel ist der Ausländeranteil hoch. Der Bund zahlt der Stadt 100000 Franken, und das Bundesamt für Wohnen begleitet das Projekt. Unter anderem soll die Baustruktur «sozialverträglich» saniert, das Wohnumfeld aufgewertet und der Quartierverein gestärkt werden. Konkret will die Stadt neu die Miete für den Quartiertreff übernehmen. Zudem ist die Einführung einer Spielgruppe mit spezieller Sprachförderung geplant. Die Bevölkerung soll aktiv in die Quartierentwicklung eingebunden werden, etwa bei der Neugestaltung des Emmeufers, heisst es. (tga)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch