Zum Hauptinhalt springen

Totenglocke läutet für Messerlis Autofriedhof

KaufdorfNächsten Samstag wird Franz Messerlis Autofriedhof in Kaufdorf Stück für Stück versteigert. Die Gantnummern sind bereits aufgeklebt. Tausende von Besuchern haben das Gelände übers Wochenende besucht. Wie gross das Interesse an den verrosteten Autos in einer Woche sein wird, ist schwer vorauszusagen. Während vieler Jahre hatte der Kaufdorfer Schrotthändler alle Aufforderungen der Behörden ignoriert, den Schrottplatz zu räumen. Als die amtlichen Anordnungen immer konkreter und dringlicher wurden, suchte er die Öffentlichkeit. Inzwischen ist der bizarre, romantische und morbide Autofriedhof, in dem auch zahlreiche Tiere hausen, weit herum bekannt. Der «Bund» hat den unbeugsamen Händler im Gürbetal besucht, der sich unverstanden fühlt und über Politiker, Behörden und Juristen schimpft. Am gestrigen Besichtigungstag war er nicht dabei, da es ihm das Herz breche. Der Autofriedhof, der für viele längst Kultstatus hat, ist für Messerli eine Art Lebenswerk. Im Internet sind seitens der Interessenten Gebote von über 100000 Franken gemacht worden. Der Autofriedhof ist noch die ganze Woche geöffnet. (mdü)Seite 25>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch