Zum Hauptinhalt springen

Rodewalds Rezepte

Raumplanung In Grindelwald haben die Behörden die Vorschriften über den Erstwohnungsanteil nicht oder mangelhaft angewandt – aber Erstwohnungsanteile von um die 30 Prozent seien ohnehin «ungenügend» im Kampf gegen den ausufernden Zweitwohnungsbau im Alpenraum: Dies sagt Raimund Rodewald, Geschäftsleiter der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz. Im «Bund»-Interview fordert er härtere Massnahmen – von Kontingenten und Lenkungsabgaben bis zum Verbot des Zweitwohnungsbaus in gewissen Gebieten. (sw)Seite 23

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch