Zum Hauptinhalt springen

Mit Konferenz zufrieden

Calmy-Rey Nach dem Eklat vom Vortag hat sich Bundesrätin Calmy-Rey gestern sehr erfreut über die Abschlusserklärung der Antirassismuskonferenz in Genf gezeigt. Sie bezeichnete die Annahme des Textes als angemessene Antwort auf die inakzeptablen Äusserungen des iranischen Präsidenten. Calmy-Reys Teilnahme an der UN-Konferenz kam überraschend, nachdem die Schweiz am Vortag nur durch eine diplomatische Delegation vertreten war. Für sie habe die Konferenz heute angefangen, sagte die Bundesrätin. Derweil kritisierte der israelische Ministerpräsident Netanyahu am gestrigen Holocaust-Gedenktag Bundespräsident Hans-Rudolf Merz für dessen Gespräch mit Ahmadinejad. Wie könne Merz jemanden treffen, der den Holocaust leugne und sich einen neuen Holocaust herbeiwünsche? (ap/sda)Seite 2>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch