Zum Hauptinhalt springen

Die Wut der Kleinanleger

Lehman-Papiere Mit «100 Prozent Kapitalschutz» und der Aussicht auf 5 Prozent Zins pro Jahr liessen sich letztes Jahr ahnungslose Kunden der Credit Suisse zu einer Kapitalanlage in Papiere der US-Bank Lehman Brothers bewegen. Das böse Erwachen kam für viele bereits nach wenigen Wochen – mit der Pleite von Lehman und dem Verlust ihres Geldes. Der «Bund» sprach mit vier Kleinanlegern, denen die Grossbank noch Lehman-Papiere verkaufte, als sie bankintern schon die Bremse gezogen hatte. (bwi)Seite 13>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch