Zum Hauptinhalt springen

1500 Plätze gesucht

Asylwesen Weil der Bund eine Strategie verfolgte, die nur 10000 Asylsuchende pro Jahr vorsah, wurden im Kanton Bern viele Unterkünfte geschlossen und wurde Personal entlassen. Die steigende Zahl der Asylsuchenden, zurzeit sind es schweizweit über 16000 pro Jahr, hat einen Strich durch diese Rechnung gemacht. Ausbaden müssen dies aber jetzt die Gemeinden: Im Kanton Bern müssen sie per 1. August 1500 zusätzliche Asylsuchende unterbringen. Das ist ihre Pflicht, aber weil die Strukturen stark zurückgefahren wurden, auch eine Herausforderung und ein Ärgernis. (ba)Seite 25>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch