Zum Hauptinhalt springen

«Umstrittene» Mutter gestorben

Madrid Zweieinhalb Jahre nach der Geburt ihrer Zwillinge ist eine Spanierin gestorben, die 2006 als älteste Frau der Welt erstmals Mutter geworden war. Die damals 67-jährige Maria del Carmen Bousada hatte weltweit eine Ethik-Diskussion darüber ausgelöst, wie weit mit medizinischer Hilfe natürliche Grenzen verschoben werden dürfen. Spanische Zeitungen berichteten, kurz nach der Geburt der per künstliche Befruchtung gezeugten Jungen im Dezember 2006 sei bei Bousada ein Tumor diagnostiziert worden. (ap)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch