Zum Hauptinhalt springen

Neue schwere Überschwemmungen

Türkei In der Türkei hat es am Wochenende schon wieder schwere Überschwemmungen gegeben. Nahe dem Ferienort Tekirdag am Marmarameer wurden am Samstag nach heftigen Regenfällen Hunderte Arbeiter in einer Ziegelbrennerei eingeschlossen. Armee, Feuerwehr und Polizei waren unter anderem mit Helikoptern und Booten im Einsatz, um die mehr als 300 Menschen in der Fabrik und Anwohner umliegender Häuser zu retten. Teilweise waren die Gebäude bis zur zweiten und dritten Etage überschwemmt. Insgesamt sollen etwa 4000 Häuser betroffen sein. Auch in Istanbul standen Dutzende Häuser unter Wasser. Im Umkreis der Metropole war vor allem der Badeort Kilyos am Schwarzen Meer betroffen. Ein Fluss dort trat über die Ufer, die Fluten schwappten in rund 70 Häuser. Die Behörden hatten den Anwohnern bereits zuvor geraten, die Wohnungen zu verlassen und in Notunterkünfte auszuweichen. (sda)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch