Zum Hauptinhalt springen

Elf Jahre für Kinderschänder

Dresden Der per Massengentest überführte Kinderschänder aus Dresden muss für elf Jahre ins Gefängnis. Das Dresdner Landgericht sprach den 33-Jährigen gestern wegen schweren Kindesmissbrauchs, Vergewaltigung und Körperverletzung schuldig. Der LKW-Fahrer hatte gestanden, Ende 2005 und Anfang 2006 zwei neun und elf Jahre alte Mädchen in Dresden und in einem Vorort entführt, vergewaltigt und ausgesetzt zu haben. Der Mann, der bei den Taten jeweils DNA hinterliess, wurde im Frühsommer mit Hilfe des grössten Massengentests in der deutschen Kriminalgeschichte überführt. Daran nahmen rund 14200 Männer teil. (ap)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch