Zum Hauptinhalt springen

Drogenkuriere

Basel Deutsche Behörden haben in Intercity-Zügen und auf Bahnhöfen zehn Drogenkuriere erwischt, die elf Kilo Kokain in die Schweiz schmuggeln wollten. Acht der Festgenommenen stammen aus Nigeria, darunter eine Frau, zwei aus der Dominikanischen Republik. Der in Portionen à zehn bis zwölf Gramm abgepackte Stoff war für den Schweizer Markt bestimmt. Die deutschen Behörden beziffern den Marktwert auf rund 900000 Franken. (sda) >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch