Zum Hauptinhalt springen

Mundart: Iikapslet

We dr mönsch so am morggen iauerhergozfrüechi zBärn über Pmoobischuubrügg fahrpmittem welo, isch er derewä elei, dr mönsch, dass er richtig erchlüpft, we ufzmau es outto ufftoucht, u de mues er sech schier zämeriisse, dr mönsch, daser däm outto nipplötzlech aafaht zuewinke wie tlüttufemland i de nüünzähzwänzgerjahr, wo men aubeno king usem mittaaxschlääfli gweckt hett u mittne vorz huus usegschprungen isch wüume vo wittem sonen Austin oder Hanomag oder was hegghörko derhäärzpfupfe, u de hepmen äbe jedem outto zuegwunke mizamteching.

Item, o die witteri welofahrt drufabe via Waberen u Hasebrünnen ufe Gurten ufe isch ei einzige paradiesische fride vorem sunnenuffgang u pfüchs u thasen u treehli u zittixfrtreger u die früeche hündeler u äbe der mönsch, wo welo fahrt iauerhergozfrüechi, aui die kennen enang scho vo aumorggen u gengwigeng u wünschen enang fridlech u früntlech u schtumm oder de ömu liisli guetemorgge, u we dr mönsch de bim oschzignaau (reschpektiv bi der «geodätischen Triangulationspyramide», we Der hochdütsch besser chöit läse), bim oschzignaau heimerxeit oben isch, dr mönsch, isches zringsetumm äärdeschöön schtiu, u der sunnenuffgang muesch eifach la mache, wüu sobau zhiirni sech iimischet wirz kitsch.

Invasion der Agglo-Aliens

Aberdenn! Widertunger! Seftigeschtraass! Haubisippni! (Für Pünktchenstuhler und Ephemeridenkrämer: Dieser Beitrag entstand im August.) Ausonomau: Seftigeschtraass! Haubisippni! Invasion der Agglo-Aliens! Minuuutelang eeeis outtooo schööön hingeremangerenachen im abschtang vo füüüf meeeter u aaaui schööön im schritt-tämpooo. We da der mönsch mittem welo ufem mittuschtreiffe schteit u quer dür die dumpfbacke-karawane düren uf die angeri sitte wett, chaner iderregu lang warte bis öpper i däm glögglifröschezug aahautet fürnen überezlaa, un es blibt ihm, auso em mönsch, auso däm mittem welo, mehwederume gnue zitt für über disesoderäis zräsoniere.

Es ist, räsonierter, dr mönsch, de vilech, ja keineswegs so, dass sie, diese Personenkraftwagenlenker, aus purer Bosheit an ihm Velöli vorbeirollen, als hätten sie ihn gar nicht gesehen. Es ist vielmehr so, dass er, der Mensch, sich, sässe er an ihrer Stelle am Steuer und sie warteten an seiner Stelle hier, dass er sich dann exakt wie sie verhalten würde, nämlich er wäre eingelullt von seiner monotonen Fortbewegung und eingebettet in seiner Blechkarosserie hinter seiner Schutzscheibe wie in einer Raumkapsel und vor ihm Raumkapseln und hinter ihm Raumkapseln in diesem unendlichen Kapselsystem, Verkehrskapselsystem, Kapselverkehrssystem, ehm, äh, wosimerxii?

Ah ja, ufem welo, mittuschtreiffe, haubisippni, Angriff der Agglo-Aliens.

En überschwemmig ir Matte

U dadermit wächslemer aben iz Mattequartier. Dert hei ja voletscht es paar lütt, wo dert wohne, e proteschtakzion gmacht gäge dä durchgangsverchehr, wo trotz verbott aupott dürefahrt. Si si auso ufem zebraschtreiffe hin u häär glüffe u hei so der outtofluss, wo ihres quartier bschtändig u erger überschwemmt weder aubeneinisch d Aare, verschtopfet. U da passierz: En outtofahrere gitt ufzmau gas u fahrt zmitz i die fuessgängermängi ine, gottlob ohni das öppis schlimmers passiert wär.

Aber o da giut: Es geschah nicht aus Bosheit, sondern aus der jähen Erkenntnis, dass man in seiner blechernen Kapsel nicht nur geschützt ist, sondern auch gefangen. Gefangen! IIGSCHPEERT! Iiih!!! Si hei voortritt u wei mi niemeh dürelah! Niemeh! (Panik.)

I begriiffe die outtofahrere ja irgendwie scho: I wurd ja am haubisippni ufem mittuschtreiffe vo der Seftigeschtraass mängisch o am liebschten eifach gas ggää mittem welo und uf die rücksichzloosi outtokarawane ztoorf fahre.

Wer von Euch findet den kleinen Unterschied?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch