Zum Hauptinhalt springen

Abgestaubt

Nein, staubig klingt sie nicht, die Musik der jungen Berner Band Karsumpu – auch wenn sich das Septett nach jenem Gerümpel benannt hat, der gerne auf Estrichen liegen bleibt. Dynamisch pendeln sie zwischen Rock und Pop, die Lieder auf dem zweiten Album «Tapetewächsu» – auf dem Karsumpu die Tradition des eingängigen Berner Mundartpop weiterführen. Heute Abend wird der Zweitling aus der Taufe gehoben. (reg)Mahogany HallDonnerstag, 30. April, 20.30 Uhr.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch