Zum Hauptinhalt springen

Taliban drohen mit Offensive

Afghanistan Die Taliban haben gestern eine Frühlingsoffensive gegen die internationalen Truppen in Afghanistan angekündigt. Die Offensive beginne heute Donnerstag, sagte Mullah Berader, einer der Stellvertreter des Taliban-Führers Mullah Omar. Die geplante Truppenaufstockung der USA und anderer Nato-Staaten zwinge «die Afghanen und afghanischen Mujahedin, ihr Land zu verteidigen». US-Präsident Barack Obama hat die Entsendung von 21000 zusätzlichen amerikanischen Soldaten an den Hindukusch angeordnet. Australien kündigte gestern an, sein Kontingent in Afghanistan um 450 auf 1550 Soldaten aufzustocken. Zu schweren Gefechten zwischen ausländischen Soldaten und den Taliban kam es auch gestern. In der Provinz Urusgan wurde ein Konvoi von Koalitionstruppen und afghanischer Sicherheitskräfte von den Taliban angegriffen. Die Soldaten mussten Verstärkung aus der Luft anfordern, um zu entkommen. In der Provinz Helmand gerieten afghanische und Nato-Truppen während einer Durchsuchungsaktion unter Feuer, und in der Provinz Logar, rund 80 Kilometer südwestlich von Kabul, wurde eine Militärpatrouille beschossen, die sich mutmasslichen Taliban-Stellungen näherte. Laut Angaben der US-Truppen sind insgesamt 42 Aufständische getötet worden. (ap)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch