Zum Hauptinhalt springen

AU fordert Unterstützung

Somalia Nach dem Anschlag auf das Lager der AU-Friedenstruppen hat die Afrikanische Union verstärkte internationale Hilfe zur Stabilisierung des Landes gefordert. «Unsere eigenen Kapazitäten reichen nicht aus», sagte der AU-Beauftragte für Somalia, Nicolas Bwakira, gestern. Deshalb müsse die internationale Gemeinschaft helfen. Die AU-Friedenstruppe soll die somalische Übergangsregierung stützen. Die AU hat aber wiederholt beklagt, die Truppe sei zahlenmässig zu schwach. Geplant war die Stationierung von 8000 Soldaten, tatsächlich aber sind es nur etwa 5000. Die Zahl der Toten bei dem Selbstmordanschlag am Donnerstag in Mogadiscio stieg auf 21. (ap)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch