Zum Hauptinhalt springen

Meisterfeier in der AltstadtYB-Fans feiern, als gäbe es kein Corona

Die Berner Young Boys gewinnen die Schweizer Fussball-Meisterschaft – das wird gehörig gefeiert. Die Kantonspolizei sperrt für kurze Zeit die Berner Aarbergergasse, gibt dann aber nach.

YB-Fans feiern den dritten Meistertitel in der Aarbergergasse.
YB-Fans feiern den dritten Meistertitel in der Aarbergergasse.
Foto: Christian Pfander

Am Ende gibt es kein Halten mehr, auch nicht durch die Polizei: Die Fans der Young Boys wollen den dritten Meistertitel in Folge ihres Fussballclubs feiern – und zwar in der Aarbergergasse. Umarmungen, Fangesänge, Pyros, Knallpetarden und Bierduschen – in der Meistereuphorie ist Corona ganz weit weg.

Kurz nach dem Abpfiff des entscheidenden Spiels gegen Sion am Freitagabend hatte die Polizei noch versucht, die Aarbergergasse zu sperren. Es sollten sich nicht noch mehr Fans vor die Bars mit Public Viewing drängen. Die Stadt Bern appellierte bereits am Donnerstag per Medienmitteilung und Twitter an alle, beim Feiern die Corona-Regeln einzuhalten. Schon da kündigte man an, die Aarbergergasse allenfalls zu sperren.

So feierten die YB-Fans in der Altstadt.
Video: Keystone

Doch als immer mehr YB-Fans auf dem Waisenhausplatz auftauchen, sieht die Polizei keinen Sinn mehr darin, weiter den Einlass zu verbieten. Wozu die Aarbergergasse versperren, wenn dann alle auf dem Waisenhausplatz feiern? Also verschwinden kurzerhand die Gitter und Polizistinnen. Daraufhin wird die Gasse schnell randvoll. «Abstand und Solidarität», wie es die Stadt gefordert hatte, sucht man dabei vergebens.

Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Bild: Christian Pfander
Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Bild: Christian Pfander
Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Pyros, Umarmungen und Bierduschen: So feierten die YB-Fans den Meistertitel in der Aarbergergasse.
Bild: Raphael Moser
1 / 7

Die Polizei ist zwar noch präsent, greift aber nicht ein. Später vermeldet sie noch einen Unfall mit einer Pyrofackel: Eine Person wird getroffen und muss ins Spital.

Euphorie auch in Bümpliz

Stunden zuvor, weiter westlich im Eventlokal Kubus in Bümpliz. Hier fiebern 300 Personen auf der grossen Dachterrasse dem dritten Meistertitel in Folge entgegen. Die Stimmung ist bereits während des Spiels ausgelassen. Das überrascht nicht, da YB bereits in der 14 Minute das 1:0 schiesst. Dabei bleibt es auch bis zum Schluss.

Um das Spiel auf der grossen Dachterrasse mitzuverfolgen, musste man sich zuvor anmelden. Ausserdem wurden Namen und Telefonnummern hinterlegt. Die Corona-Regeln halten die Gäste jedoch nicht wirklich ein. Abstand zwischen den Personen gibt es nicht – auch herrscht keine Maskenpflicht. Immerhin sind die Tische genügend weit auseinander. Die rund zehn Flachbild-TVs waren auf der ganzen Dachterrasse aufgestellt, was die Menschenmasse relativ gut verteilt.

Auch Pyros und Petarden wurden in Bümpliz nach dem Spiel gezündet.
Auch Pyros und Petarden wurden in Bümpliz nach dem Spiel gezündet.
Foto: Raphael Moser
Die Freude ist gross über den dritten Meistertitel der BSC Young Boys.
Die Freude ist gross über den dritten Meistertitel der BSC Young Boys.
Bild: Raphael Moser
Ausgelassene Stimmung beim Publik Viewing im Kubus in Bümpliz.
Ausgelassene Stimmung beim Publik Viewing im Kubus in Bümpliz.
Bild: Raphael Moser
1 / 4

Aufmerksam auf die Solidarität und das Feiern in kleineren Gruppen machte Jonas Niederhauser von der Fanarbeit. Er verteilte dazu eifrig Flyer und sprach mit den Leuten. Die Rückmeldungen auf seine Arbeit seien hauptsächlich positiv ausgefallen. Im Grossen und Ganzen würden die Fans die Anordnungen verstehen, sagt Niederhauser. «Wenn es aber um einen Meisterschaftstitel geht, ist alles voll mit Emotionen aufgeladen.»

Dass grosse Emotionen im Spiel sind, zeigt sich besonders in den Minuten vor dem Schlusspfiff. Die Stimmung wird immer ausgelassener. Alle stehen, es wird gesungen: «Stöht uf, wenn dir Bärner sit.» Als dann der erlösende Schlusspfiff erfolgt, kommt das grosse Ausrasten. Die Menschen fallen sich in die Arme. Gesänge ertönen, Tränen fallen, Pyros und Petarden werden gezündet. So feiern die Bernerinnen und Berner den 14. Meistertitel der Young Boys.