Zum Hauptinhalt springen

Mundart-KolumneWule-Socke mache gschyd

Soll man das Frauenstimmrecht-Jubiläum feiern? Was läuft schief in Sachen Impfstrategie? Soll man Hunde siezen? Und können Wollsocken auf all diese Fragen Antworten liefern? Unsere Mundart-Kolumnistin erklärt die Welt.

Eher unsexy aber mit ungeahnten Nebenwirkungen: die Wollsocke.
Eher unsexy aber mit ungeahnten Nebenwirkungen: die Wollsocke.
Foto: adi

Auso, dä Titu isch itz nid vo mir – dä het mer öpper mit em ne Läserinnerbrief übermittlet, ergänzt mit Bischpiu, wo die Theorie scho fasch wüsseschaftlech belege. Aber das darf ig itz aus Wule-Socke-Trägere natürlech nid säge, süsch finget Der d Fantere de ne Blöffere.

Mi hets eifach würklech fasch vertätscht vor Lache u me weiss, wi guet Lache, bsungers i dere Zyt, eim tuet. Zuedäm hets mi erheiteret, dass es offebar o jungi Lüt git, wo uf Wulesocke nid wette verzichte. I möcht persönlech fasch so wyt gah, dass i würd säge, i stärb ohni – oder uf jede Fau wärs mer etleches weniger wou, so bim dür ds Läbe gah. Totau unsexy natürlech, aber das isch definitiv wurscht. A propos sexy: Das Froue-Manne-Ding hört eigentlech o nie uf! Mit em nöie Dude ischs wider es Thema u mit em Jubiläum 50 Jahr Frouestimmrächt ersch no. Me isch zwar aktuell froh um aues, wo nid um Corona kreist, aber i chönnts auso afe mache ohni.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.