Zum Hauptinhalt springen

Elternfrage: Ungesunder BeschützerinstinktWohin mit meiner Angst?

Viele ängstliche Eltern wollen ihr Kind zwar schützen, es aber dennoch nicht überbehüten. Für sie hat unsere Expertin erstaunlich viele Tipps.

Gefährlich oder lustig? Eltern sollten Angst-Situation reflektieren – und andere Bezugspersonen miteinbeziehen.
Gefährlich oder lustig? Eltern sollten Angst-Situation reflektieren – und andere Bezugspersonen miteinbeziehen.
Illustration: Benjamin Hermann

Liebe Daniela, ich bin als Mutter ängstlicher als ich es mir eingestehen möchte. Obwohl ich weiss, dass zu viel Behütung schlecht fürs Kind ist, kann ich nichts dagegen tun. Wie wird meine Tochter (2) zu einem furchtloseren Menschen als ich es bin? Leserfrage von Kat

Liebe Kat, herzlichen Dank für Ihre Frage. Kinder lernen im Laufe ihrer Entwicklung, Gefühle zu erkennen, diese zu verstehen und damit umzugehen. Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sie lernen, ihre Gefühle zu regulieren, um ihnen nicht einfach ausgeliefert zu sein. Ihre Tochter kann mit zunehmenden sprachlichen Fähigkeiten Gefühle wie beispielsweise Angst benennen, diese aber noch nicht selber steuern. Daher ist es für die Kinder wichtig, ein Gegenüber zu haben, das diese Gefühle wahrnimmt, sich Zeit nimmt und zuhört, diese aber auch spiegelt, benennt und den Umgang mit ihnen lehrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.