Zum Hauptinhalt springen

Achtung Agglo!Wo sich Guisan vor den Nazis schützen wollte

Ein Bunker in Bolligen hat eine brisante Geschichte. Sie handelt von Angst vor der Wehrmacht, einem bundesrätlichen Fehlentscheid, aber auch von einem muslimischen Friedhof.

Maschinen stehen hier keine mehr. Weil der Bunker teils einsturzgefährdet ist, wurde die Infrastruktur längst zurückgebaut.
Maschinen stehen hier keine mehr. Weil der Bunker teils einsturzgefährdet ist, wurde die Infrastruktur längst zurückgebaut.
Foto: Franziska Scheidegger

In der Schweiz gibt es laut offiziellen Angaben rund 300’000 Bunker. Jener etwas ausserhalb von Bolligen sticht aus der Anonymität dieser Masse heraus. Denn seine Geschichte ist einzigartig und eng an einschneidende Geschehnisse des vergangenen Jahrhunderts geknüpft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.