Zum Hauptinhalt springen

Müden Schweizern fehlte die Kreativität

Die Niederlage im Testspiel gegen Costa Rica offenbarte im Schweizer Spiel Mängel in der Kreativität. Vor allem aus dem Mittelfeld kommt zu wenig – selbst gegen vergleichsweise harmlose Gegner.

Seit fünf Spielen hat die Schweiz nun kein Tor mehr aus dem Spiel heraus erzielt. Es ist quasi der Beweis für fehlende Kreativität im Schweizer Spiel. Die Gegner waren dabei nicht nur starke Teams wie Uruguay. Selbst gegen den Fussballzwerg Luxemburg gelangen der SFV-Auswahl nur drei Tore nach Standard-Situationen. Dennoch darf nach dem wenig berauschenden Auftritt gegen Costa Rica nicht alles Schwarz gesehen werden. «Wir sind im Plan», sagte Ottmar Hitzfeld sogar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.