Zum Hauptinhalt springen

«Wenn Konsumenten keine Gentech-Produkte möchten, pflanzen wir diese auch nicht an»

Studenten pflanzen gentechnisch veränderten Weizen auf einem Versuchsfeld nahe der Eidgenössischen Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz.

Herr Egger, der Schweizerische Bauernverband unterstützt die Verlängerung des Anbaumoratoriums. Sie wollen also, dass die Landwirtschaft gentechfrei bleibt, und trotzdem unterstützen Sie die Gentechforschung. Ist das nicht ein Widerspruch?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.