Zum Hauptinhalt springen

Käfer und Kaktus als Inspiration

Forscher und Ingenieure übernehmen gerne komplizierte Tricks der Natur und entwickeln aus den Ideen raffinierte Materialien.

Vorbildlicher Wassersammler: Der Namib-Wüstenkäfer weiss sich zu helfen, wenn er durstig ist. Foto: Martin Harvey (Alamy)
Vorbildlicher Wassersammler: Der Namib-Wüstenkäfer weiss sich zu helfen, wenn er durstig ist. Foto: Martin Harvey (Alamy)

Bauprinzipien von Mutter Natur auf die Technik übertragen – so lautet die Strategie der Bionik. Klassische Beispiele sind der Klettverschluss oder die selbst reinigende Oberfläche nach Art der ­Lotospflanze. Mittlerweile schaut sich die Wissenschaft immer komplexere Tricks von Flora und Fauna ab: Forscher bauen die Fusssohle von Fröschen nach und erhalten einen haftfähigen Werkstoff. US-Experten treiben die bionische Strategie auf die Spitze: Sie haben einen Werkstoff entwickelt, bei dem gleich mehrere Lebewesen Pate standen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.