Zum Hauptinhalt springen

Zahlreiche Bahnunfälle: Jetzt greift der Bund ein

Beim Rangieren gibt es auffallend viele Zwischenfälle. Das Bundesamt für Verkehr will Lösungen finden.

Ein Rangierbegleiter steuert einen Güterzug. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Ein Rangierbegleiter steuert einen Güterzug. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Die landläufige Ansicht ist die: Die Bahn ist sicher, denn wenn ein Zug ein rotes Signal überfährt, stoppt ihn das Sicherheitssystem automatisch.

Das trifft zwar zu, doch es gibt Ausnahmen. Bei Rangierfahrten kann ein Zug ein geschlossenes Signal über­fahren, ohne dass ein automatisches System eingreift. Wie die Berichte der Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) zeigen, sind Rangierzwischenfälle nicht selten. Die Sust hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) deshalb aufgefordert, Möglichkeiten zu prüfen, wie die Si­cherheit beim Rangieren verbessert werden könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.