Zum Hauptinhalt springen

Ferngesteuerte Minenräumung

Ein Team aus Texas hat mit seinem Gerät einen Minensuchwettbewerb gewonnen. Sein Roboter könnte die Zukunft des Minenräumens sein.

Drei Studenten der Universität Texas haben Ende Juni einen Wettbewerb bei der diesjährigen Internationalen Konferenz für Robotik und Automation gewonnen. In einer riesigen Outdoor-Simulation in Portugal erfasste und klassifizierte der Roboter der angehenden Elektroingenieure die meisten Minen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Roboter von den USA aus gesteuert wurde.

Laut einem kürzlich veröffentlichten UNO-Bericht töteten Landminen 10 Menschen pro Tag im Jahr 2012, fast 80 Prozent von ihnen waren Zivilisten. Die Art der Minen variierte von primitiven, explosiven Konservendosen bis hin zu hoch entwickelten Vernichtungswaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.