Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt einen Markt für CO2»

Die erste Anlage ihrer Art: Projektleiter Dominique Kronenberg am Forschungsstandort in Oerlikon. Foto: Dominique Meienberg

Warum braucht es Maschinen, mit denen man CO2 aus der Luft gewinnen kann?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.