Zum Hauptinhalt springen

Dünger sparen mit Sauerkraut

Gülle stinkt grässlich. Mit Holzkohle, Sirup und Sauerkrautsaft könnten die Bauern den Anteil des miefenden Ammoniaks vermindern. Felder, die so gedüngt werden, binden darüber hinaus CO2.

Könnte in Zukunft weniger stinken: Ein Bauer in Igis im Churer Rheintal fährt seine Gülle aus. (23. November 2012)
Könnte in Zukunft weniger stinken: Ein Bauer in Igis im Churer Rheintal fährt seine Gülle aus. (23. November 2012)
Keystone

Bald ist es Frühling, und dann riechen wir sie wieder: die Gülle. Sobald der letzte Schnee weggeschmolzen ist, besprühen die Bauern Wiesen und Felder. Der üble Begleitgeruch stammt vor allem vom Ammoniak, einer gasförmigen Stickstoffverbindung. Ihr Gestank ist jedoch nicht das einzige Übel. Viel schlimmer ist, dass durch verdampfendes Ammoniak jährlich 44'000 Tonnen wertvoller Stickstoffdünger in die Luft verpuffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.