Zum Hauptinhalt springen

Daten rasen über fragile Autobahnen

300'000 Kilometer lange Glasfaserleitungen am Meeresgrund übertragen den weltweiten Datenstrom. Die Internet-Infrastruktur ist teuer und verletzlich. Jetzt lässt sogar Google eigene Unterseekabel verlegen.

Grafik zum Vergrössern anklicken.
Grafik zum Vergrössern anklicken.

Morgen Freitag können die Internetnutzer in Vietnam aller Voraussicht nach wieder aufatmen. Bis dann soll das 20'000 Kilometer lange Tiefseekabel, das Südostasien mit Nordamerika verbindet, repariert sein. Vor rund zwei Wochen wurde es zum wiederholten Mal beschädigt, wodurch sich die Kapazität für internationale Internetverbindungen um bis zu 70 Prozent reduzierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.