Zum Hauptinhalt springen

Fliegendes Kraftwerk aus Zürich

Mit Drachenfliegern Windenergie gewinnen. Wie das geht und welche Vorteile es bringt.

Eine Windkraft-Drohne schwebt mit dem Wind und treibt über ein Seil einen Generator in der mobilen Bodenstation an.
Eine Windkraft-Drohne schwebt mit dem Wind und treibt über ein Seil einen Generator in der mobilen Bodenstation an.
Twingtec
Testflüge auf dem Chasseral am 30. September 2016.
Testflüge auf dem Chasseral am 30. September 2016.
Twingtec
Die Flieger können auch im Meer eingesetzt werden.
Die Flieger können auch im Meer eingesetzt werden.
Twingtec
1 / 3

Sanft gleitet der Flieger von der Rampe. Drei kleine Motoren in der Mitte und an den Enden der Flügel bringen ihn in die Höhe. Er lässt sich treiben – bis ihn der Wind packt. Die Motoren schalten sich ab, der Flieger wird zum Drachen, der sich in Kreisschlaufen durch die Luft bewegt. Er ist über ein feines Kunststoffseil mit der Bodenstation verbunden. Die Leine rollt sich beim Aufstieg von einer Winde ab, die wiederum einen Stromgenerator antreibt. «Willkommen in der nächsten Generation der Windenergie», sagt die Stimme im Werbefilm von Twingtec.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.