Zum Hauptinhalt springen

Daimler schickt selbstfahrenden Bus durch Amsterdams Strassen

Ein selbstfahrender Bus des Autokonzerns Daimler hat in der niederländischen Metropole Amsterdam eine 20 Kilometer lange Testfahrt absolviert.

Der Bus sei selbstständig angefahren und habe an Ampeln und Haltestellen gestoppt, teilte der Konzern am Montag mit. Der Fahrer habe das System lediglich überwachen müssen. Der «Mercedes-Benz Future Bus» kann den Angaben zufolge die Ampelschaltung und mögliche Hindernisse wie etwa Fussgänger erkennen und entsprechend abbremsen. Auch einen Stopp an der Haltestelle mit dem Öffnen und Schliessen der Türen kann das Fahrzeug demnach eigenständig bewältigen. Das Lenken wird ebenfalls vom Bus übernommen. Sobald der Fahrer Gas- oder Bremspedal betätigt oder ans Lenkrad greift, hat er wieder die Kontrolle.

Ausgelegt ist der Bus für speziell ausgewiesene Fahrspuren. Dort kann er Menschen «schnell, pünktlich und komfortabel» transportieren, wie Daimler-Vorstandsmitglied Wolfgang Bernhard erklärte. Der öffentliche Nahverkehr könne dank der Technologie «effizienter, sicherer und leistungsfähiger» werden. (afp)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch