Zum Hauptinhalt springen

China schickt erstmals drei Astronauten ins All

Zum dritten Mal seit 2003 hat China erfolgreich ein bemanntes Raumschiff in eine Erdumlaufbahn gebracht. Es ist das erste Mal, dass sich drei Astronauten an Bord befinden.

Abgehoben: In Peking wird der Start der Rakete genaustens mitverfolgt.
Abgehoben: In Peking wird der Start der Rakete genaustens mitverfolgt.
Keystone
Kurz vor dem Abheben: Liu Boming, Zhai Zhigang und Jing Haipeng zum letzten Mal mit festem Boden unter den Füssen.
Kurz vor dem Abheben: Liu Boming, Zhai Zhigang und Jing Haipeng zum letzten Mal mit festem Boden unter den Füssen.
Keystone
Der Abschied von der Erde: Die drei Astronauten bei der Abschiedsfeier gestern in Peking.
Der Abschied von der Erde: Die drei Astronauten bei der Abschiedsfeier gestern in Peking.
Keystone
1 / 6

Bei dem dreitägigen Flug ist auch der erste Ausstieg eines chinesischen Astronauten in den freien Weltraum geplant.

Die Trägerrakete vom Typ «Langer Marsch 2F» mit der Raumkapsel «Shenzhou 7» an der Spitze hob um 15 Uhr vom Raumfahrtzentrum nahe der Stadt Jiuquan im Nordwesten des Landes ab. Es ist das bisher ehrgeizigste chinesischen Weltraumunternehmen. China war erst vor fünf Jahren in die bemannte Raumfahrt eingestiegen.

Die Bedeutung des Unternehmens wurde durch die Anwesenheit von Staats- und Parteichef Hu Jintao beim Start unterstrichen. «Ihr werdet mit Sicherheit diese ruhmreiche und heilige Mission vollenden. Das Vaterland und das Volk warten auf eure triumphale Rückkehr», sagte Hu kurz vor dem Start zu den Astronauten, in China auch «Taikonauten» genannt.

Die drei Raumfahrer Zhai Zhigang, Jing Haipeng, und Liu Boming waren am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz vorgestellt worden. Sie sind alle 42 Jahre alt und Kampfpiloten. Zhai soll laut der Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag oder Samstag die Raumkapsel verlassen und etwa 40 Minuten im freien All schweben. Das Unternehmen dient der Vorbereitung für den Bau einer eigenen chinesischen Raumstation in den nächsten Jahren. Zhai bezeichnete die Mission als einen «historischen Durchbruch in der chinesischen Raumfahrt». Es sei für alle drei eine grosse Ehre, an diesem Unternehmen mitzuwirken.

AP/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch