Zum Hauptinhalt springen

Video des Tages – Zürich dämmerts

Als ob für kurze Zeit die Welt unterginge: Alessandro Della Bella und Tom Kawara haben auf der Zürcher Waid die Finsternis aufgenommen. Ein exklusiver Zeitraffer der besonderen Art.

Wenn es plötzlich dunkel wird über Zürich: Zeitraffer des Naturspektakels. (20. März 2015)

Sie installierten auf der Waid ihr Stative und hielten drauf: Die beiden Fotografen Tom Kawara und Alessandro Della Bella haben am Zürcher Käferberg die Sonnenfinsternis im Bild festgehalten. Entstanden ist ein einmaliger Zeitraffer des heutigen Naturspektakels (siehe Video oben).

Ein weiterer Zeitraffer zeigt den Migros-Turm und das Quartier um den Limmatplatz:

Was sind wohl die besten Einstellungen? Die beiden Fotografen auf der Waid am Zürcher Käferberg.

Eine partielle Sonnenfinsternis liess den sonnigen Frühlingstag heute vorübergehend merklich dunkler und kühler werden. Am Vormittag begann der Mond, sich langsam vor die Sonne zu schieben.

Von einem Wettersatelliten sah die Finsternis so aus:

Von etwa 9.30 Uhr an liess der durchziehende Mond die Sonne zuerst als angebissenes Guetsli erscheinen, dann als dickes und später mageres Gipfeli. Kurz nach 10.30 Uhr, zum Höhepunkt des Spektakels, war die Sonne eine Sichel. Kurz vor Mittag war der Mond an der Sonnenscheibe vorbeigezogen - die Sonne erschien wieder rund.

Die Finsternis-Bilder aus ganz Europa:

Teilfinsternis begeistert Europa: Ein Bild aus dem britischen Liverpool zeigt das Sonnen-Spektakel. (20. März 2015)
Teilfinsternis begeistert Europa: Ein Bild aus dem britischen Liverpool zeigt das Sonnen-Spektakel. (20. März 2015)
AFP
Totale Finsternis gab es auf den norwegischen Spitzbergen zu sehen. (20. März 2015)
Totale Finsternis gab es auf den norwegischen Spitzbergen zu sehen. (20. März 2015)
Reuters
A dog is given protective glasses by its owner prior to the solar eclipse in Regent's Park in London, Friday, March 20, 2015. Unfortunately due to heavy cloud cover, the eclipse was not visible in London. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
A dog is given protective glasses by its owner prior to the solar eclipse in Regent's Park in London, Friday, March 20, 2015. Unfortunately due to heavy cloud cover, the eclipse was not visible in London. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
1 / 32

Weil der Himmel am Freitag in der Schweiz fast überall blau war, war das Spektakel von der eigenen Haustür aus ohne Einschränkung zu sehen. Kurz vor 10.30 Uhr wurde es merklich dunkler. MeteoSchweiz registrierte einen Temperaturrückgang von rund einem halben Grad, wie es auf Anfrage hiess.

So sah Zürich das Sonnen-Spektakel:

Die Sonne lacht über Zürich: Gegen 10.32 Uhr hat die Teilsonnenfinsternis ihren Höhepunkt erreicht. (20. März 2015)
Die Sonne lacht über Zürich: Gegen 10.32 Uhr hat die Teilsonnenfinsternis ihren Höhepunkt erreicht. (20. März 2015)
Alessandro Della Bella
Bereit für das Naturschauspiel: Zürcher haben sich mit Brillen für die Sonnenfinsternis gewappnet. (20. März 2015)
Bereit für das Naturschauspiel: Zürcher haben sich mit Brillen für die Sonnenfinsternis gewappnet. (20. März 2015)
Tina Fassbind
Matthias Hofer, einer von vier Guides der Sternwarte Urania, steht vor Ort für Fragen zur Verfügung. (20. März 2015)
Matthias Hofer, einer von vier Guides der Sternwarte Urania, steht vor Ort für Fragen zur Verfügung. (20. März 2015)
Tina Fassbind
1 / 21

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch