ABO+

Jagd-Touristen schiessen ausgerechnet die stärksten Böcke

Für viel Geld kann man in den Walliser Alpen Steinböcke jagen. Das lukrative Geschäft hat für die Tiere ungeahnte Folgen.

Revierkampf: Ohne ein imposantes Gehörn hat ein Steinbock auch bei den Weibchen fast keine Chance.Foto: Stefan Gerth (Keystone)

Revierkampf: Ohne ein imposantes Gehörn hat ein Steinbock auch bei den Weibchen fast keine Chance.Foto: Stefan Gerth (Keystone)

Barbara Reye@tagesanzeiger

Wer auf den Dächern Europas den König der Alpen schiessen möchte, kann dies seit knapp 30 Jahren für ein paar Tausend Franken im Wallis tun. Alles ist bei einer solchen Trophäen-Safari perfekt organisiert. Natur pur inklusive Abschussgarantie. Denn der lokale Wildhüter weiss genau, wo die Tiere sich gerade aufhalten, sodass der zahlende Gast nur noch anvisieren, schiessen und natürlich zahlen muss.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt