Zum Hauptinhalt springen

Neuentdeckte Giftspinne ist 23 Zentimeter gross

Die in Nordmexiko gefundene Spinnenart bringt selbst die Forscher zum Staunen.

Sie ist «nicht aggressiv» und das Gift ist «nicht tödlich für den Menschen»: Die neue Spinnenart Califorctenus Cacachilensis. (24. April 2017)
Sie ist «nicht aggressiv» und das Gift ist «nicht tödlich für den Menschen»: Die neue Spinnenart Califorctenus Cacachilensis. (24. April 2017)
Ricardo Valenzuela, AFP

In Nordmexiko haben Wissenschaftler eine riesige Spinne entdeckt, deren Grösse selbst die Forscher zum Staunen brachte. Die neue Spinnenart mit ungewöhnlich langen Beinen und einem vergleichsweise kleinen Körper misst etwa 23 Zentimeter im Durchmesser, wie Spinnenexpertin María Luisa Jiménez vom mexikanischen Forschungszentrum CIBNOR der Nachrichtenagentur AFP sagte. «In all den Jahren meiner Arbeit habe ich nie eine so grosse Spinne gesehen, fast so gross wie ein normaler Teller.»

Die Spinne wurde Califorctenus Cacachilensis getauft, weil sie im Nordwesten Mexikos auf der Halbinsel Baja California beheimatet ist und dort in Höhlen lebt. Sie ist einer brasilianischen Spinne ähnlich, die für ihr starkes Gift bekannt ist. Jiménez versicherte aber, die mexikanische Art sei «nicht aggressiv» und das Gift der Spinne «nicht tödlich für den Menschen».

AFP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch