Zum Hauptinhalt springen

«Männchen als Parasiten»

Wozu braucht es Männer? Für die Fortpflanzung längst nicht immer, sagt Hanna Kokko. Die Biologin erzählt über Sex ohne Geschlecht und Männchen, die Brutpflege leisten.

Männer stellen wenig Ressourcen für den Nachwuchs bereit, aber sie verschwenden viel ihrer Energie für den Konkurrenzkampf: Männer beim Mustern der Schauspielerin Moira Orfei in Mailand 1954. Foto: Getty Images
Männer stellen wenig Ressourcen für den Nachwuchs bereit, aber sie verschwenden viel ihrer Energie für den Konkurrenzkampf: Männer beim Mustern der Schauspielerin Moira Orfei in Mailand 1954. Foto: Getty Images

Frau Kokko, Sie beschäftigen sich mit der Frage, warum es Männer gibt. Als Laie würde ich sagen: um Kinder zu zeugen. Ist es nicht so?

Dazu braucht es nicht unbedingt Männer. Bei der Hefe etwa gibt es Sex, aber keine Geschlechter. Das ist aber eine Ausnahme. Bei der grossen Mehrheit der Organismen existieren Männchen und Weibchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.