Zum Hauptinhalt springen

Es gibt kein Zurücklehnen

Eine neue Klimastudie zeigt, dass uns mehr Zeit bleibt, um die Treibhausgase zu reduzieren. Ist das ein Freipass, die Anstrengungen beim Klimaschutz hinauszuzögern?

Die Erderwärmung ist unumkehrbar: Emissionen der Industrie im nordfranzösischen Lestrem. Foto: Philippe Huguen (AFP)
Die Erderwärmung ist unumkehrbar: Emissionen der Industrie im nordfranzösischen Lestrem. Foto: Philippe Huguen (AFP)

Die britische Tageszeitung «The Telegraph» titelte, der Klimawandel sei nicht so bedrohlich wie erwartet. «The Times» machte Hoffnung und erklärte, der Mensch habe nun mehr Zeit, das Schlimmste abzuwenden.

Diese Botschaften hat eine neue Studie provoziert: Klimaforscher zeigen mit­hilfe neuer Modellrechnungen in der Fachzeitschrift «Nature Geoscience» auf, dass selbst eine durchschnittliche Erwärmung der Erdoberfläche um 1,5 Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit im Prinzip verhindert werden könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.