Zum Hauptinhalt springen

Ein Wurm als Lebensretter

Das Hämoglobin des Meerestieres Arenicola marina kann 50-mal mehr Sauerstoff transportieren als das menschliche Pendant. Forscher testen, ob das Molekül Spenderorgane schützen könnte.

Der 15 Zentimeter lange Meeresbewohner Arenicola marina produziert ein Hämoglobin, das zu 99 Prozent mit demjenigen des Menschen identisch ist. Foto: Nature Photographers Ltd (Alamy Stock Photo)
Der 15 Zentimeter lange Meeresbewohner Arenicola marina produziert ein Hämoglobin, das zu 99 Prozent mit demjenigen des Menschen identisch ist. Foto: Nature Photographers Ltd (Alamy Stock Photo)

Spenderblut ist rar. Manche Patienten haben so seltene Blutgruppen, dass es schwierig ist, ihnen geeignetes Blut zu verschaffen. Deshalb suchen Forscher bereits seit Jahrzehnten nach Alternativen für den Lebenssaft. Nun haben französische Wissenschaftler in einem unscheinbaren Wurm eine Substanz entdeckt, die künftig möglicherweise Menschenleben retten kann. Bereits testen sie das Molekül in einem klinischen Versuch mit Menschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.