Zum Hauptinhalt springen

Ein aussergewöhnlich normales Wetterjahr

Der diesjährige Dezember war zu kalt. Insgesamt fügt sich das Jahr 2010 jedoch nahtlos in die langfristigen Klimatrends ein.

Nicht aussergewöhnlich: Wärmegewitter über dem Uetliberg am 12. August.
Nicht aussergewöhnlich: Wärmegewitter über dem Uetliberg am 12. August.
Keystone

Es sind die extremen Wetterereignisse, die im Gedächtnis bleiben: die bitterkalten Weihnachtstage. Der Schnee, der im Dezember bereits zweimal die ganze Schweiz geschlossen deckte und kilometerlange Staus, Unfälle und Verspätungen verursachte. Der Dezember war laut Meteo Schweiz auf der Alpennordseite vom Flachland bis in die mittleren Höhen 1 bis 2 Grad zu kalt. Auch im Süden lagen die Temperaturen tiefer als gewöhnlich. Mancherorts schneite es wie schon lange nicht mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema