Zum Hauptinhalt springen

Wie vegan richtig geht

Ernährung ohne tierische Produkte ist gut fürs Klima – aber nicht immer gesund.

An der veganen Ernährung ist generell positiv, dass man mehr Nahrungsfasern aufnimmt und ­weniger gesättigte Fettsäuren, die hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommen. Foto: Getty Images
An der veganen Ernährung ist generell positiv, dass man mehr Nahrungsfasern aufnimmt und ­weniger gesättigte Fettsäuren, die hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommen. Foto: Getty Images

Die Veganer sind auf dem Vormarsch. Diese Woche demonstrierten Aktivisten in Zürich, genannt «Anonymous for the Voiceless», gegen die Ernährung mit tierischen Produkten. Und die Organisation Vegane Gesellschaft Schweiz propagiert mit der Aktion «Veganuary», sich im ­Januar einen Monat lang ohne ­tierische Produkte zu ernähren. ­«Bisher ­haben sich 6500 Leutein der Schweiz angemeldet und ­werden per Newsletter mit ­Rezepten und ­Informationen versorgt», sagt Raphael Neubur­ger, Vorstandsmitglied von ­Vegane Gesellschaft Schweiz. Weltweit seien es 350'000 Teilnehmer, eine deutliche ­Steigerung im Vergleich zu den vergangenen ­Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.