Zum Hauptinhalt springen

«Nötig ist Geld – und Respekt»

Soziologe Pascal Hug sagt, die Ebola-Epidemie offenbare die gesellschaftliche Differenz zwischen Nord und Süd.

Ein Schulzimmer ist in Monrovia, der Hauptstadt von Liberia, zur Isolationsstation umfunktioniert worden. Foto: Getty Images
Ein Schulzimmer ist in Monrovia, der Hauptstadt von Liberia, zur Isolationsstation umfunktioniert worden. Foto: Getty Images

Warum ist es so schwierig, die Ebola-Epidemie einzudämmen?

Die Wahrscheinlichkeit, dass man als Ebola-Patient stirbt, ist sehr hoch – das allein macht schon deutlich, welch riesige Herausforderung an Medizin und Bevölkerung diese Krankheit darstellt. Vermutlich liesse sie sich jedoch relativ einfach in den Griff bekommen, wenn in den betroffenen westafrikanischen Staaten nicht eine enorme Armut herrschen würde und die Gesundheits- und Schulsysteme nicht derart miserabel funktionieren würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.