Zum Hauptinhalt springen

Wie Singapur das Virus besiegte

Im Gegensatz zu anderen Ländern hat der Stadtstaat das Zika-Virus in kurzer Zeit unter Kontrolle bekommen. Wie hat das kleine Land dies geschafft?

Totaloffensive gegen das Zika-Virus: Arbeiter in Singapur im Einsatz gegen die Aedes-Mücke. Foto: Edgar Su (Reuters)
Totaloffensive gegen das Zika-Virus: Arbeiter in Singapur im Einsatz gegen die Aedes-Mücke. Foto: Edgar Su (Reuters)

Ende August meldete Singapur den ersten Zika-Fall. Innerhalb von nur einer Woche stieg die Zahl der Ansteckungen auf beunruhigende 242 Fälle an. Die USA, Australien und Taiwan rieten von Reisen in den Stadtstaat in Südostasien ab. Malaysia führte eine Art Gesundheitscheck bei der Einreise aus Singapur ein. Der kleine Staat rückte auf der globalen Zika-Liste in beängstigendem Tempo Richtung Brasilien. Im Land selbst berichteten die Zeitungen andauernd über neue Fälle, und das Gesundheitsministerium informierte laufend über die aktuellen Entwicklungen. Anti-Moskito-Produkte waren ausverkauft. Einige Schwangere verliessen aus Angst vor einer Ansteckung das Land.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.